Was ist das “Evangelium”?


Das vom griechisch entnommene Wort Evangelium (gr. euangélion) bedeutet “Gute Nachricht” oder “Frohe Botschaft”.
Das Evangelium ist somit die frohmachende Botschaft Gottes. Gott möchte die Menschen frohmachen mit dem Inhalt dieser Botschaft.

In der Bibel wird das Wort Evangelium in verschiedenem Zusammenhang gebraucht. So gibt es das Evangelium vom Reich Gottes, das Evangelium von Christus, das ewige Evangelium, das Evangelium der Gnade Gottes.

Hier geht es um das Evangelium der Gnade Gottes.
»Aber auf das alles nehme ich keine Rücksicht; mein Leben ist mir auch selbst nicht teuer, wenn es gilt, meinen Lauf mit Freuden zu vollenden und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, nämlich das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen.« Apostelgeschichte 20:24
Was bringt einen Menschen dazu, dass er sein eigenes Leben als nicht teuer erachtet, damit er die frohmachende Botschaft der Gnade Gottes bezeugt?
Er muss so sehr davon eingenommen und betroffen sein, dass er alles andere dem unterordnet. Das bewirkt die Liebe Gottes Bevor wir zum Inhalt des Evangeliums kommen, müssen wir einige wichtige Grundlagen schaffen:

Gott schuf den Menschen in seinem Ebenbild


Gott schuf den Menschen um Gemeinschaft mit ihm zu haben
In der Bibel steht geschrieben, dass Gott den Menschen in seinem Ebenbild schuf, ihm ähnlich. Das bedeutet, dass der Mensch, anders als die anderen Kreaturen, Wesenszüge besitzt, die denen von Gott ähnlich sind.
Der Mensch kann so z.B. Verantwortung übernehmen, in einer höheren Ebene kommunizieren, herrschen, unterscheiden, etc.

Gott schuf den Menschen für einen besonderen Zweck. Er wollte ein Gegenüber für die Gemeinschaft. Gott hätte das nicht nötig gehabt, da er in sich selbst glückselig ist, das heisst völlig ausgeglichen und niemanden sonst bedarf. Doch Gott hat sich den Menschen geschaffen, damit er auch ein Gegenüber hat als Geschöpf, mit dem er Gemeinschaft haben kann. Welch überaus grosses Vorrecht und Würde Gott dem Menschen beimass.

Gott ist heilig


Eine der gewichtigen Wesenseigenschaften Gottes nebst seiner Allmacht, Allwissenheit, Allgegenwart, ist Gott vollkommene Heiligkeit. Gottes Heiligkeit übersteigt unser aller Denken.
In Jesaja 6 wird er als 3 mal heilig beschrieben:

«Heilig, heilig, heilig ist der Herr der Heerscharen; die ganze Erde ist erfüllt von seiner Herrlichkeit!» Jesaja 6:3

Die Bibel spricht auch davon, dass Gott Licht ist, und in ihm gar keine Spur von Finsternis ist (1. Johannes 1:5).
Als solch heiliges Wesen ist Gott völlig rein und kann Unreines nicht sehen.

In seiner Gegenwart hat Sünde keinen Raum. Gott hasst die Sünde. Gott verabscheut die Sünde bis aufs Äusserste und verurteilt diese.

Im Alten Testament gab Gott seine Gebote dem Volk Israel, damit sie seine moralische Herrlichkeit verstehen können. Die Gebote sind Gottes Massstab und zeigen seinen Charakter und Denkweise und sind als solches heilig und gut.

Der Mensch ist ein Sünder und verloren


Schau dir unsere Welt an. Sie ist übersät von Kriegen und Unfrieden, sowohl global aber auch im Herzen eines jeden Menschen.

Die ersten Menschen haben sich gegen Gott entschieden, in dem sie sein Gebot übertraten. Sie assen von der Frucht, von der Gott geboten hatte, sie dürfen sie nicht essen. Sie wurden vom Widersacher, dem Teufel, verführt und betrogen.

Als damals im Garten Eden der Mensch von der Frucht ass und Gottes Gebot übertrat, ist die Sünde in sein Herz gekommen. Seither ist der Mensch ein Sünder und lebt sündigt entsprechend. Er kann nicht anders, da Sünde in seiner Natur enthalten ist. Er rebelliert gegen Gott und will sich ihm nicht unterordnen.

Die Bibel sagt:

«denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, sodass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist.» Römer 3:23-24

Gott ist Liebe


Das Wunderbare ist: Gott ist Liebe. Der Vers im 1. Johannes 4:16 steht dies so geschrieben. Es beschreibt die wichtige Wesenseigenschaft Gottes. Gott ist die Liebe!

Weil Gott Liebe ist, will er nicht den Tod des Sünders (Hesekiel 18:23). Er will nicht, dass jemand verloren gehe, sondern dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen und errettet werden.

«Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde.» Johannes 3:16-17

Weil Gott Liebe ist, hat er einen Weg geschaffen, wie er den sündigen Menschen erretten kann:

Gottes Weg der Errettung


Weil Gott heilig und Liebe ist, hat er einen Weg gefunden, wie der Mensch errettet werden kann und Gott doch seiner vollkommenen Heiligkeit und Gerechtigkeit entsprechen kann.

Gott sandte seinen Sohn, Jesus Christus, in diese Welt.
Jesus Christus, der in der Gestalt Gottes war, wurde Mensch, in dem er einen menschlichen Leib annahm. Jesus Christus lebte ein perfektes Leben, indem er nie Sünde tat und keine Sünde in sich hatte.

An ihm hatte Gott sein vollstes Wohlgefallen gefunden.

«Und eine Stimme ertönte aus dem Himmel: Du bist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!» Markus 1:11

Nach 30 Jahren startete Jesus Christus seinen Dienst und hatte den Menschen gedient. Nach 3 Jahren des Dienstes haben die Obersten des Volkes ihn abgestossen und ihn durch Römer zum Tode verurteilt. Sie schaukelten auch das Volk gegen ihn auf.

Als Jesus Christus dort am Kreuze starb, nahm er die ganze Schuld der Welt auf sich. Er wurde an diesem Schauplatz zum Opferlamm Gottes.
Gott rechnete ihm all unsere Verschuldung an, als ob er alles Üble getan hat.

«Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm [zur] Gerechtigkeit Gottes würden.» 2. Korinther 5:21

Was musst DU nun tun?


Gott gebietet nun allen Menschen überall, dass sie Busse tun. (Apostelgeschichte 17:30)

Busse bedeutet eine Sinnesänderung. Eine Umkehr vom sündigen Leben.
In einem ehrlichen Gebet kann in aller Einfachheit zum HERRN Jesus gebetet werden, welcher erhört und die Sünden vergeben kann.

Zudem zeigt uns die Bibel, dass man an Jesus Christus glauben muss, um gerettet werden. Busse und Glaube gehen zusammen!
Vertraue auf den HERRN Jesus, darauf, was er für Dich dort am Kreuze getan hat. Er starb dort für dich persönlich, nahm deine Schuld auf sich und ertrug das Gericht Gottes für dich - aus Liebe.